Historisches

Historisches

Bewahren und erhalten

Mit dem Zug aus Richtung Paderborn kommend, überquert man eine Brücke, doch nicht irgendeine. Es handelt sich um die größte Kalksandsteinbrücke Europas, den mächtigen Bekeviadukt, Wahrzeichen Altenbekens und Namensgeber unseres Eisenbahnfestes.

Zur Eröffnung dieses monumentalen Bauwerkes, das heute unter Denkmalschutz steht, kam am 21.07.1853 der preußische König Friedrich Wilhelm IV., der bei der Betrachtung des Bauwerkes den legendären Satz gesagt haben soll: “Ich habe geglaubt, eine goldene Brücke vorzufinden, weil so schrecklich viele Taler verbraucht worden sind!” Dieser königliche Ausspruch soll dazu beigetragen haben, dass später im Altenbekener Wappen ein goldener Viadukt als Wahrzeichen aufgenommen wurde.

Als “goldene Brücke” im wahrsten Sinne des Wortes können Sie den Altenbekener Eisenbahnviadukt bei Dunkelheit bestaunen. Dann nämlich sind 20 der insgesamt 24 Bögen beleuchtet.

So wie der Viadukt immer wieder aufs Neue beeindruckt, so fasziniert sind Menschen, wenn es um Eisenbahnen geht. So gibt’s im Herzen Altenbekens ist eine echte Kostbarkeit zu finden ‐ die 044er‐ Museumslok. Vor 33 Jahren hat sie ihren Platz nahe dem Eggemuseum gefunden, von vielen bestaunt und fotografiert. Die Lok wurde 1941 bei der Firma Henschel und Sohn GmbH in Kassel gebaut. Sie legte auf dem Streckennetz der Deutschen Bundesbahn 1,5 Millionen Kilometer zurück. Die eiserne Lady hat ein Gewicht mit Tender von 128,5 Tonnen, ist 4,50 Meter hoch und 22,60 Meter lang. Auch sie erstrahlt allabendlich als Lichtkunstwerk.

Alle zwei Jahre im Juli bekommt die Altenbekener Dampflok Gesellschaft - dann nämlich, wenn andere historische Dampf- und Diesellokomotiven zum Viaduktfest anreisen. Und natürlich gehört auch immer eine Fahrt über den Viadukt dazu.

Gemeinde Altenbeken
Bahnhofstraße 5a
33184 Altenbeken

Telefon 05255 1200-0
Telefax 05255 1200-33
E-Mail nfltnbknd